Ehrung der Jubilare 2020

39. Ehrung der Jubilare im RBCV fällt aus


Die Ehrung verdienter Sängerinnen und Sänger, Vorstandsmitglieder und Dirigenten der Chöre des Rheinisch-Bergischen Chorverbandes, die üblicherweise im November in festlichem Rahmen im großen Saal des Kreishauses stattfindet, muss in diesem Jahr durch die Corona Pandemie ausfallen.

Aber das Ehrungsdatum ist in diesem Jahr. Weil – wie beschrieben – zu befürchten ist, dass eine persönliche Ehrung in diesem Jahr nicht mehr möglich sein wird, hat der Vorstand beschlossen, Ihnen, verehrte Jubilare, auf diesem Wege zu gratulieren.

Dabei gab es in diesem Jahr einige außergewöhnliche Jubiläen zu ehren:

Drei Chöre wurden 1920 gegründet und hätten – wenn es Corona nicht geben würde – in diesem Jahr in festlichem Rahmen und mit Konzerten ihr 100-jährigen Jubiläum gefeiert:
Männer-Quartett-Herrenstrunden e.V.
Quartettverein Heimatklänge Nußbaum e.V. und
MGV Overath 1920.

Zwei Chorleiter wären für 25 bzw. 40 Jahre Chorleitertätigkeit zu ehren gewesen:
Norbert Pütz
, der den Männerchor Fidelio Refrath leitet, für 40 Jahre Chorleitertätigkeit und
Christian Wiedemann, der den Männer-Quartett-Herrenstrunden e.V. leitet, für 25 Jahre.

Auch drei Vorstandsmitglieder, die seit vielen Jahren ehrenamtlich die Geschicke ihres Vereins leiten, hätten auf dieser Veranstaltung geehrt werden sollen.
Frau Margret Symann für 25 Jahre Vorsitz im Frauenchor Forsbach
Herr Walter Müller für 20 Jahre Vorstandsarbeit im Rheinisch-Bergischen Chorverband, z.Z. in der Funktion als Kassierer und
Herr Ulrich Fuchs für 15 Jahre Vorstandsarbeit im Rheinisch-Bergischen Chorverband für die Belange der Kinder- und Jugendchöre.

Und natürlich hätten sich 34 Sängerinnen und Sänger über eine Ehrung bei der offiziellen Ehrungsveranstaltung gefreut.

Hier die Liste der Jubilare:

Als im Spätsommer, angesichts der Pandemievorgaben, deutlich wurde, dass eine große Veranstaltung mit Chorbeiträgen, Überreichung der Ehrenzeichen und Catering im festlichen Rahmen kaum durchführbar sein würde, beschloss der Vorstand zuerst eine abgespeckte Version der Veranstaltung mit pandemiebedingtem Abstand und Hygienekonzept durchzuführen. Als auch das coronabedingt nicht mehr möglich war, sollten die Ehrenzeichen in den einzelnen Chören z.B. bei einer Probe den Jubilaren überreicht werden. Nun ist auch diese Version nicht mehr durchführbar.

Der Vorstand bedauert diesen Umstand außerordentlich und hofft möglichst bald auf eine neue Normalität.

Wenn die Infektionszahlen wieder gesunken sind und Chorproben möglich sind, werden die Sängerinnen und Sänger ihre Ehrenzeichen erhalten und 2021, vermutlich in einer gemeinsamen Ehrung mit den Jubilaren von 2021, geehrt werden.