Konzert Viva la musica

Sängerinnen und Sänger aus 8 Chören haben sich am 16. Juni 2018 für das Konzert "Viva la musica" in der Aula des Schulzentrums Cyriax in Overath getroffen. Es war ein gelungener Überblick über die Vielfalt der Chormusik. Vom Volkslied – teils in moderner Bearbeitung - über traditionelles Liedgut bis hin zu moderner POP-Musik waren alle Musikrichtungen vertreten. Dass der Schwerpunkt eindeutig bei moderner, englischsprachiger POP- Musik lag, zeigt wie sich die Chormusik in den letzten Jahren geändert hat.
Nach den Begrüßungsworten von Bürgermeister und Schirmherr Jörg Weigt, eröffneten die Sängerinnen und Sänger vom Bergischen Singkreis Moitzfeld unter Leitung von Dagmar Häck das Konzert mit traditionellen Liedern. Für den Kontrast sorgte der nächste Chor, "die älteste Boy-Group aus Vilkerath", die Gruppe WIR im MGV Vilkerath unter Leitung von Johannes Wust trat mit POP Musik im Stil einer Boy-Group auf. Die Singgemeinschaft Hoffnungsthal unter Leitung von Christina Eiswirth leitete wieder zurück zu volkstümlichen Liedern - allerdings in modernen Sätzen - bekannte Texte mit neuem Ton. Der Quartettverein Sangesfreunde Marialinden brachte danach den Saal zum Singen. Unter Leitung von Chorleiter Mario Ahlborn sang das Publikum zusammen mit dem Chor im Kanon.
Nach der Pause ging es fast ausschließlich in englischer Sprache weiter. Die Different Voices aus Rösrath erfreuten unter Leitung von Lars Dieckmann mit moderner Pop Musik von den Mamas & Papas bis zu Radiohead. Ulla Pillmann hatte die Herren vom Männer-Quartett Herkenrath; diesmal zusammen mit dem Vokalensemble Melange, fest im Dirigentengriff und erfreute mit Gospel und Barbershop Liedern. Den Abschluss bildeten die Rommerscheider ChoryFeen unter Leitung ihres neuen Chorleiters Stefan Scheidtweiler mit bekannten Pop-Werken wie z.B. "Wind of Change" und" My Heart Will Go On".
Insgesamt zweieinhalb Stunden vielfältige Chormusik, die vom Publikum begeistern beklatscht wurde. Durch das Programm führte Nikolaus Kleine eloquent mit Informationen zu den Chören und zu den Liedern.
Zusammnefassend ein gelungene Darstellung der Vielfalt der Chormusik, die aber leider von zu wenig Zuhörern besucht wurde.

 

12-facher Meisterchor

Wir gratulieren dem MGV "Sängerchor" Heiligenhaus 1902 zur 12. Auszeichnung "Meisterchor im Chorverband NRW".
Das hat bisher kein Chor in NRW geschafft, 12 mal hintereinander den Titel "Meisterchor" zu ersingen. Der Titel muss alle 5 Jahre durch eine Bewertung vor einer Fachjury ersungen werden.
Am 9. Juni machten sich die Herren, zusammen mit Chorleiterin Claudia Rübben-Laux, auf den Weg nach Rheine. Gegen 16:45 Uhr mussten sie als 17. Chotr auf die Bühne um ihr Können zu zeigen. Vier Lieder galt es zu singen und 4 mal bewertet die Jury die Vorträge der Herren aus Heiligenhaus mit "sehr gut".
Ein toller Erfolg!
Seit 1961 darf sich der Chor jetzt ununterbrochen "Meisterchor" nennen. Wahrlich eine Meisterleistung - Herzlichen Grückwunsch!

Mitgliederversammlung

Ein musikalischer Gruß vom 100-jährigen MGV 1918 Overath begrüßte die Mitglieder des Rheinisch-Bergischen Chorverbandes auf der diesjährigen Mitgliederversammlung. Unter Leitung von Musikdirektor Rolf Pohle trat der Chor zusammen mit dem MGV Honrath als Chorgemeinschaft auf.
Anschließend berichtete der Vorstand über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Besonders hervorzuheben waren die Ehrung der Jubilare und die Stimmbildung nach der CVT Methode mit Rabih Lahoud, zu der sich über 60 Personen angemeldet hatten. Dem Vorstand wurde für seine erfolgreiche Arbeit von den Mitgliedern einstimmig Entlastung erteilt.
Für das laufende Jahr sind wieder zwei Stimmbildungsseminare geplant. Am 16. Juni wird es ein Verbandskonzert mit 9 Chören in Overath geben und natürlich steht im Herbst wieder die Ehrung langjähriger Mitglieder an.
Neue Chorstrukturen verlangen auch neue Aufnahmeregeln. Konnten bisher nur Vereine Mitglied im Rheinisch-Bergischen Chorverband werden, so besteht jetzt auch die Möglichkeit für alle Chöre Mitglied zu werden. Damit wird auch Chören die kein Verein sind oder werden wollen die Möglichkeit eröffent, Versicherungsschutz und GEMA, sowie weitere Vorteile über die Verbände zu erhalten.

 

Zweites CVT Seminar

45 Teilnehmer folgten dem Aufruf und nahmen am 17. Februar an einem fünfstündigen Stimmbildungsseminar nach der „Complete Vocal Technique“ (CVT) in Rösrath teil.
Mit Rabih Lahoud hatte der Rheinisch-Bergische Chorverband einen Dozenten der Robert-Schumann-Hochschule aus Düsseldorf gewinnen können, der mit viel Können und Begeisterung die Teilnehmer aus der Reserve lockte, um die etwas ungewöhnlichen Übungen zu machen.
Mit diesem Seminar hat der Rheinisch-Bergische Chorverband in wenigen Monaten schon das zweite Stimmbildungsseminar organisiert. Im Herbst 2018 wird es ein drittes Seminar mit Cordula Maria Ledwoch und Stefan Wurm geben, diesmal zum Thema „Stimmbildung am Lied“. Wenn das dritte Seminar ähnlich gut besucht wird wie die beiden ersten Seminare, so hat der Rheinisch-Bergische Chorverband in 12 Monaten mehr als 10% der Sängerinnen und Sänger der angeschlossenen Vereine stimmlich weitergebildet.

 

Ehrung der Jubilare 2017

Auf der 36. zentralen Ehrung der Jubilare des Rheinisch-Bergischen Chorverbandes erhielten 47 Jubilare - 5 Frauen und 42 Männer - für 25 bis 70 Jahre chorsingen ihre Ehrenzeichen. Zusätzlich wurde Herr Manfred Heidkamp vom MGV Sängertreu Sand, für seine 20 Jahre als Kassierer mit der Ehrennadel und der Verdienstplakette der ChorVerbandes NRW ausgezeichnet.
In Anwesenheit der Ehrenmitglieder und zahlreicher Vertreter der Kommunen, zeichnete Hubert Appolt, der Vorsitzende des Rheinisch-Bergischen Chorverbandes, die Jubilare aus. Für die musikalische Eröffnung der Veranstaltung konnten die "Different Voices" aus Rösrath gewonnen werden, die mit moderner Chormusik auf die nachfolgende Ehrung einleiteten und Holger Müller MdL, erinnerte in seiner Begrüßungsrede von der Bedeutung der Chormusik für das kulturelle Zusammenleben in unserem Kreis.
Für 70 Jahre Chorgesang wurden Erich Rappenhöhner, Toni Lukas, Josef Schmidt und Albert Selbach geehrt. 65 Jahre sind Jahn Hardenbicker, Werner Hausen, Paul Lutz, Kurt Prumbaum und Wolfgang Tötemeyer schon aktiv. 60 Jahre singen Josef Cramen, Herbert Kraus, Dieter Zöllner, Heinz Baumann, Karl Döller, Karl-Heinz Klaas und Heinz Schmidt bereits in einem Chor und Manfred Etscheid, Jakob Hembach und Rolf Werner Hasse sind seit 50 Jahre dabei. Zusätzlich jeweils 12 Personen mit 40-jähriger und 25-jähriger aktiver Singetätigkeit.
Wir gratulieren allen Jubilaren und wünschen noch viele schöne Jahre in ihrer Chorgemeinschaft.